Weihnachtsbräuche und Weihnachtskunst im schwäbischen Raum

Buch- und Ausstellungsgestaltung
Gestaltung der Publikation, der Flyer- und Einladungskarten zur Ausstellung Weihnachtsbräuche und Weihnachtskunst im schwäbischen Raum – 500 Jahre Festkultur, Bernhard Rüth im Auftrag des Landkreises Rottweil, der Stadt Sulz am Neckar und des Bürger- und Kulturvereins Schloss Glatt (Hrsg.), 128 Seiten, 90 Abb., Format 21 x 24,5 cm, Hardcover fadengeheftet

Das vorliegende Buch erscheint als Begleitpublikation zur Ausstellung „Weihnachtsbräuche und Weihnachtskunst im schwäbischen Raum“, die vom Landkreis Rottweil in Verbindung mit der Stadt Sulz am Neckar und dem Bürger- und Kulturverein Schloss Glatt im Kultur- und Museumszentrum Schloss Glatt veranstaltet wird. Das Buch vereinigt Beiträge von Experten zu verschiedenen Facetten der weihnachtlichen Festkultur.

Zeichen des Aufbruchs

Gestaltung des visuellen Erscheinungsbildes der Sonderausstellung „Zeichen des Aufbruchs“ im Diözesanmuseum St. Afra in Augsburg
Konzept und Erscheinungsbild des visuellen Auftritts, Gestaltung und Realisierung von über 100 verschiedenen Ausstellungsbannern, Außenpylonen, Plakaten, Einladungskarten, Werbeflyer, Werbeanzeigen und einer 344-seitigen Begleitpublikation zur Ausstellung.

Rund 50 Jahre nach dem Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962–1965) nimmt die Diözese Augsburg den damaligen Kirchenbau des Bistums in den Blick. Religiöse, liturgische und gesellschaftliche Umbrüche auf der einen sowie bautechnische Neuerungen auf der ­anderen Seite führten zu einer veränderten Auffassung von Sakralarchitektur, die bis heute Widerstand ­erzeugen kann. „Christliches Kieswerk“, „Parkhaus Gottes“ oder „Klein-Ägypten“ waren die Bezeichnungen, die man den modernen Kirchen aus den 1960er und 1970er ­Jahren gab.

Graffiti-Schutzwände

Gestaltung der Graffiti-Schutzwände am neuen Leutkircher Bahnhof
Gestaltung von  Graffiti-Schutzwänden mit großflächigen Bildern und Informationen zur Kultur rund um Leutkirch im Allgäu.

Im Rahmen des Bahnhofsmodernisierungsprogramms Baden-Württemberg hat die Deutsche Bahn den Hausbahnsteig und Außenbahnsteig mit einer Länge von 170 Meter neu errichtet, eine Fußgängerunterführung gebaut sowie die Bahnsteige mit Aufzügen stufenfrei erreichbar gemacht.

rotis – und otl aicher

Gestaltung der Drucksachen und der Ausstellung im Leutkircher Museum im Bock mit dem Titel „rotis – und otl aicher“
Gestaltung des Ausstellungskataloges, 20 x 21 cm, 48 Seiten, von Ausstellungsplakaten, Außenfahnen, der Einladung und der Ausstellungsdidaktik.

Der kleine Weiler Rotis steht im Fokus dieser Ausstellung. In ihm lebte und arbeitete Otl Aicher von 1972 bis zu seinem Tod im Jahre 1991. Rotis ist für den Fremden nicht ganz leicht zu finden. Am einfachsten vom Bayerischen her, von Legau, gut zwei Kilo­meter sind es bis dahin. Ruhe und Abgeschiedenheit empfängt den Be­sucher – der Charme dieser Landschaft hat wohl Otl Aicher angezogen.

Charakterköpfe – Griechen und Römer im Porträt

Gestaltung der Drucksachen zur Ausstellung in den Staatlichen Antikensammlungen München mit dem Titel „Charakterköpfe – Griechen und Römer im Porträt“ in der Glyptothek
Gestaltung des Ausstellungskataloges, 24 x 30 cm, 424 Seiten, Ausstellungsplakaten, Außenfahnen, Einladung, der Ausstellungsdidaktik und Postkarten.

Homer und Sokrates, Alexander der Große und Augustus, Cicero und Marc Aurel – jede dieser berühmten Gestalten ist uns aus der antiken Geschichte wohlvertraut. Ihre Taten, Werke und Schriften zeichnen ein Bild ihrer Persönlichkeit. Das Buch und die Ausstellung spannt einen Bogen von der frühen Klassik des 5. Jahrhunderts vor Christus, als griechische Künstler erstmals die wirklichkeitsnahe und individualisierte Darstellung von Staatsmännern und Dichtern wagten, über die römische Zeit mit ihrer Bildnistradition des Ahnenkults bis hin zu den oft vergeistigt wirkenden Porträts der Spätantike.

RE+LI – 500 Jahre Reformation

Gestaltung des visuellen Erscheinungsbildes: „RE+LI – 500 Jahre Reformation. Eine Spurensuche in Lindau“
Gestaltung des Gesamterscheinungsbildes, Gestaltung der Stationstafeln für den Reformationspfad, Print- und Onlineprodukten wie Folder, Poster, Postkarten, Ausstellungs-Schriftfahnen, Werbeplakat und Teaser.

Im Luther-Jahr 2017 begeben wir uns in der Stadt auf die Spuren der Lindauer Reformation und ihrer Akteure. Entlang eines Geschichtspfades tauchen wir in eine bewegte Epoche der Lindauer Vergangenheit ein: Wir gelangen an Orte des Geschehens und werden auf dem Weg durch die Stadt immer wieder mit Ereignissen der Reformationszeit konfrontiert, mit steilen Thesen und eigenwilligen starken Persönlichkeiten.

Dem Himmel Nahe

Grafische Konzeption, Gestaltung und Umsetzung Ausstellung „Dem Himmel Nahe“ in Stift Admont (Österreich).
Gestaltung des Gesamterscheinungsbildes, Erstellung von Drucksachen, wie Flyer, Broschüren, Postkarten, Anzeigen, Weinetiketten, Fahnen, Werbetafeln und der gesamten Ausstellungsdidaktik.

In Stift Admont wurde die neue Dauerausstellung „Dem Himmel Nahe“ erstellt. Hierfür wurde die Säulenhallle neu gestaltet. Bedeutende mittelalterliche Skulpturen, Tafelbilder und Glasmalerei der Sammlung Mayer sind im Museum des Stifts Admont seit Mai 2017 zugänglich.

Sepp Mahler – fremd und fröhlich

Gestaltung des visuellen Erschindungsbildes der Ausstellung „Sepp Mahler – fremd und fröhlich“ im Museum Bad Waldsee.
Konzept und Erscheinungsbild des visuellen Auftritts, Gestaltung der Drucksachen, Werbung, Außen- und Museumsbeschilderung.

Heute gilt Sepp Mahler (1901–1975) als einer der prominenten Künstler der Region Oberschwaben. Er zählt er zu den Wenigen, die sich früh dem Expressionismus zuwenden und sich auch in einer kubischen Formensprache mitteilen. Als „Moormaler“ wird Sepp Mahler vielfach präsentiert. Die Sonderausstellung im Museum Bad Waldsee präsentiert zum Teil bisher ungezeigte Werke.

Ausstellung „Beim Zeus!“

Gestaltung des visuellen Erscheinungsbildes der Sonderausstellung „Beim Zeus! – Geschichten von Göttern und Helden“ im Alpin-Museum in Kempten.
Konzept/Erscheinungsbild des visuellen Auftritts, Gestaltung und Realisierung von Außenpylonen, Bannern, Plakaten, Einladung, Werbeflyer, Werbeanzeigen und einer 92-seitigen Begleitbroschüre zur Ausstellung.
Konzeption, Layout und Umsetzung von Ausstellungswänden für Erwachsene, Fensterabhängungen, Türbeklebungen und Roll-Ups. Layout und Umsetzung eines Aktivpfades für Kinder mit Mitmach-Stationen, Flug- und Heldenkarten.

Erstmals zeigt das Alpin-Museum Kempten eine große Sonderausstellung, bei der wertvolle, antike Vasen, Steinplastiken, Weihgaben aus Ton und Schmuckstücke gezeigt werden. Eine Besonderheit der Ausstellung stellt der (Kinder-)Aktivpfad dar: Der Museumscartoon „Leo“ (gezeichnet von Roger Mayrock) düst mit seiner Zeitreisemaschine zu ausgewählten Objekten und erklärt kindgerecht und anschaulich das Wirken der ­Götter im antiken Alltag. Riech-, Hör- und Fühlstationen laden ein, die Welt der griechischen und römischen Götter zu erleben.

Ausstellung 7 Todsünden

Gestaltung des visuellen Erscheinungsbildes der Sonderausstellung „Die 7 Todsünden“ des Diözesanmuseums St. Afra Augsburg
Gestaltung des Gesamterscheinungsbilds der Ausstellung, Herstellung von Beschilderungs- und Beschriftungssystemen, Gestaltung von verschiedenen Werbeflyern, Einladungskarten, Postkarten und Plakaten.

Hochmut, Neid, Zorn, Habgier, Trägheit, Völlerei und Wollust, so heißen die sieben Todsünden. Doch wer weiß schon genau, wo das Laster aufhört und die Sünde anfängt? Und was haben die Todsünden eigentlich mit dem Tod zu tun? Sind die Todsünden heute überhaupt noch aktuell? Ist Geiz wirklich geil? Kann denn Liebe Sünde und Zorn heilig sein? Und sind wirklich Adam und Eva an allem schuld?
Dies und vieles mehr erfahren Sie in der Sonderausstellung Die sieben Todsünden im Diözesanmuseum St. Afra in Augsburg.