Verschwindende Welten

Gestaltung des visuellen Erscheinungsbildes der Ausstellung „Verschwindende Welten – Fotografien von Rupert Leser“ im Museum im Kornhaus in Bad Waldsee
Konzeption und Gestaltung des visuellen Auftritts der Ausstellung, verschiedene Werbeanzeigen, Einladungen, Plakate, Werbebanner und Beschriftungen

Die Ausstellung „Verschwindende Welten“ zeigt Bekanntes und Unbekanntes aus dem umfangreichen Schaffen des Bad Waldseer Fotografen Rupert Leser (1933–2017). Erstmals werden Bilder von frühen Reisereportagen präsentiert, die den Oberschwaben nach Frankreich (1959) und in den Nahen Osten (1962) führten.

André Ficus – Gestern ist nirgendwo

Gestaltung des visuellen Erscheinungsbildes der Ausstellung „André Ficus – Gestern ist nirgendwo“ im Rotem Haus in Meersburg
Konzeption und Gestaltung des visuellen Auftritts der Ausstellung, Gestaltung des Ausstellungskatalogs mit 208 Seiten, verschiedene Werbeanzeigen, Einladungen, Plakate, Werbebanner und Beschriftungen

Am 10. Januar 2019 wäre Professor André Ficus 100 Jahre alt geworden. Der gebürtige Berliner, der sich 1946 in Friedrichshafen niedergelassen hatte, war als Maler, Zeichner und Grafiker tätig und gehört zu den prägendsten Künstlerpersönlichkeiten dieser Region.

100 Heimatschätze

Gestaltung der Publikation „100 Heimatschätze – Verborgene Einblicke in bayerische Museen“, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, erschienen im Kunstverlag Josef Fink, Format 17 x 24 cm, 240 Seiten, fadengehefteter Hardcover, ISBN 978-3-95976-208-3

WIR FEIERN BAYERN war das Motto des Jubiläumsjahres 2018 anlässlich von 100 Jahren Freistaat und 200 Jahren Verfassungsstaat Bayern. Mit dem Wettbewerb „100 Heimatschätze“ beteiligte sich das Bayerische Heimatministerium an den Jubiläumsfeierlichkeiten.

Bella Figura

Gestaltung einer Broschüre mit dem Titel „Bella Figura“ für die Kunstsammlung der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke (OEW)
Konzeption und Gestaltung einer 16-seitigen Broschüre im Format 20 x 27 cm. Bearbeitung der Bilder, Betreuung und Organisation der Herstellung.

Der Zweckverband Oberschwäbische Elektrizitätswerke (OEW) hat sich die ­Förderung von Kunst und Kultur auf die Fahnen geschrieben. Die Kunstförderung des Zweckverbands findet ihren Niederschlag in der Kunstsammlung der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke, die zu den best­bestückten Kollektionen ihrer Art in Baden-Württemberg zählt. Als „Mustersammlung“ dokumentiert sie die historische Entwicklung der ­Bildenden Kunst im schwäbisch-alemannischen Raum von den mittel­alterlichen Anfängen bis zur Gegenwart.

König, Bürger, Bettelmann.

Treffpunkt Heilig Kreuz

Grafische Konzeption und Realisierung der Ausstellung „König, Bürger, Bettelmann.“ für das Diözesanmuseum St. Afra, Augsburg. Gestaltung eines 552 Seiten starken Ausstellungskataloges, der Ausstellungstafeln, der Werbeanzeigen, des Begleitprogramms, der Beschilderung, der Plakate, des Programmheftes und des Werbeflyers.

König, Bürger, Bettelmann? Was haben diese Standesbezeichnungen mit dem ehemaligen Augustinerchorherrenstift Heilig Kreuz in Augsburg zu tun? Eine wundertätige Hostie, das sogenannte Wunderbarliche Gut, war Zentrum einer Wallfahrt, die 1199 begründet wurde und jahrhundertelang florierte. Sie zog Könige, Herzöge, Patrizier und ein­fache Leute gleichermaßen an, die in der Hoffnung auf Erhörung ihrer Gebets­anliegen nach Heilig Kreuz in Augsburg pilgerten.

So schön kann Landwirtschaft sein

Verlegerische Betreuung und Gestaltung der Publikation „So schön kann Landwirtschaft sein – VonHier – ein Allgäuer Modell für die Regionen Europas“
Herausgegeben von Ernst Wirthensohn mit Texten von Sabine Eichhorst und Friederike Grözinger, Fotos von Anna Feneberg, erschienen im Brack-Verlag, Format 23 x 28 cm, 208 Seiten, fadengehefteter Hardcover, ISBN 978-3-86389-038-4

Kann es eine Landwirtschaft geben, die gesunde Lebensmittel erzeugt und unsere Landschaft bereichert? Eine Landwirtschaft, die die Bedürfnisse von Mensch, Tier und Umwelt achtet? Und die im Einklang mit den Wertvorstellungen ­unserer Gesellschaft steht? Was gemeinhin als Utopie gilt, ist längst reales Erfolgsmodell – und übertragbar auf viele Regionen Europas: Dieses Buch stellt einen Entwicklungsimpuls vor, der überrascht und inspiriert.

Präsentation „VonHier-Buch“

Präsentation des VonHier-Buches „So schön kann Landwirtschaft sein“. Gestaltung einer Präsentationswand (13 x 3,5 Meter) mit 316 individualisierten Ausgaben.
Realisierung von Schutzumschlägen, inklusive Bedruckung von Namen und eines Großflächenbildes auf 316 Umschlägen, die ein Gesamterscheinungsbild ergeben, Verteilung der einzelnen, personalisierten Ausgaben an die VonHier-Mitgliedern

„VonHier“ sind Bio-Produkte aus der Feneberg-Region. Hergestellt im Umkreis von 100 Kilometern um den Firmensitz in Kempten, nach den Richtlinien von Bioland, Naturland oder Demeter. Die Produkte stammen von mehr als 600 Erzeuger- und Verarbeitungsbetrieben aus der VonHier-Region: Traditionelle Familienbetriebe, die ihre Produkte mit viel Herzblut herstellen.

KulturGut Band 1: Kulinarik & Genuss

Grafische Konzeption und Realisierung der Katalogreihe „KulturGut“ für das Wirtschaftsmuseum Ravensburg, Gestaltung der ersten Ausgabe zum Thema „Kulinarik & Genuss“ 
Herausgegeben von der Stiftung der Kreissparkasse Ravensburg, Format 24 x 30 cm, Redaktion: Christian von der Heydt & Anna-Theresia Rittler, Fotos: Markus Leser, 88 Seiten, ISBN 978-3-9820258

Die Region Allgäu-Oberschwaben ist eine klassische Genussregion. Das barocke Erbe zeigt sich in vielen Facetten – der Genuss war schon immer ein zentrales Element und ist es immer noch. Der „Himmel auf Erden“ ist dabei ein passender Ausdruck. Neben wunderschönen barocken Bauten, traditionellen Festen und Bräuchen gehört natürlich auch das gute Essen zum barocken Lebensgefühl.

In Stein gemeißelt

Gestaltung des visuellen Erscheinungsbildes der Sonderausstellung „In Stein gemeißelt – Skulpturen von Fabio Viale in der Glyptothek“
Konzept und Erscheinungsbild des visuellen Auftritts, Gestaltung und Realisierung der Ausstellungsdidaktik, Fahnen, Plakaten, Einladungskarten, Werbeflyer, Werbeanzeigen und einer 64-seitigen Begleitpublikation zur Ausstellung.

In der zeitgenössischen Plastik kommt dem Marmor nicht mehr diese herausragende Bedeutung zu wie noch in der Antike oder in der frühen Neuzeit. Gerade deshalb fanden die Arbeiten von Fabio Viale Inter­esse. Weniger motivisch als vielmehr unter handwerklich-technischen ­Gesichtspunkten bieten sich reizvolle Verbindungslinien zu den Antiken in der Glyptothek. Seine Skulpturen spielen mit dem Stein, indem sie vielfach Motive aufgreifen, die den Betrachter unmittelbar an ein ganz anderes ­Material denken lassen.

Dichter Wald – Der Sog der Wildnis

Buchgestaltung
Gestaltung der Publikation „Dichter Wald – Der Sog der Wildnis“, Rudi Holzberger, erschienen im Adelegg-Verlag, Format 17 x 24 cm, 312 Seiten, fadengehefteter Hardcover, ISBN 978-3-00-057650-8

Das Gespür für die Wildnis: Haben wir es verloren? Finden wir es im dichten Wald wieder? Auf der Bergwiese, am Bach, im Tobel? Die Wildnis fängt da an, wo der Weg aufhört. Wer den rechten Weg nie verlässt, kann sie nicht spüren. Die Wildnis ist nicht verschwunden, sie kehrt mit Macht zurück, wo immer wir die Natur berührt haben und ihr dann wieder Licht und Luft gönnen. Wenn wir nur einen Acker brach liegen lassen…